studierte zunächst Blockflöte an der Hochschule für Musik in Hamburg.

Nach seinem Abschluß als Diplom-Musiklehrer folgten Studien am Konservatorium in Den Haag und an der Akademie für Alte Musik in Bremen im Fach "Historische Fagottinstrumente" bei

Michael McCraw und Donna Agrell. 

Seit 1993 lebt Christian Walter in Berlin. Er ist festes Mitglied des Orchesters L´arco (Hannover)

1998 Gründung des Ensembles: Satyros mit dem Fagottisten Adrian Rovatkay.

http://www.satyros-dasfagottduo.de

Seit 2010 widmet Christian Walter sich dem Studium der barocken Drehleier, der Vielle, bei Matthias Loibner. Mit diesem Instrument geht er neue Wege und zeigt sich als Improvisator und Theatermusiker beispielsweise in der Comédie dell´arte Produktion "Hunger und Liebe" mit dem Regisseur David Zubuchen.

2014 Aufnahme der Drehleier-CD "Concerto Zampogna" u.a.mit Concerti von Corette und Boismortier.2015/16 Solokonzerte u.a.bei den Uckermärkischen Musikwochen und Köthener Bachtagen.Ab 2017 nimmt er Gesangsunterricht bei Stephanie Petitlaurent um sich selbst mit der Drehleier begleiten zu können.

2018 folgt die Erstaufnahme Händels erster Oper "Almira" mit Drehleier mit

dem Boston Early  Music Festival Orchestra.

Als Gast arbeitet er bei verschiedenen Projekten folgender Ensembles und Orchester: Musica Fiata, Cantus Cölln, Aperto, Main-Barockorchester, Stella Maris etc.